Im Schaufenster

Das Herz der Stadt

Veröffentlicht am

Der Kölner Dom

Csaba Peter Rakoczy (Fotos), Rainer Rudolph (Text)
Regionalia Verlag 2020, Geb. / 96 Seiten / 14,95 €

Der Kölner Dom ist eine der schönsten Kathedralen der Gotik und Teil des Weltkulturerbes – hier schlägt das Herz der Stadt. Die zahlreichen Fotografien dieses neuen Bildbandes zeigen eine der größten Kirchen der Welt als lebendigen Mittelpunkt einer quirligen Metropole: als ewige Baustelle, bei frommen Festen und im Kölner Karneval. Anhand der Abbildungen kann der Betrachter dem architektonischen Meisterwerk „aufs Dach steigen“. Und im begleitenden Text wird seine mehr als 700-jährige Baugeschichte und werden seine Kunstschätze dargestellt.

CSABA PETER RAKOCZY (1963 in Köln) ist seit 1992 Fotoredakteur beim Kölner Stadt-Anzeiger. Er ist Foto-Autor zahlreicher Bildbände, präsentierte seine Arbeit auf Foto-Ausstellungen im In- und Ausland und erhielt vielfache Auszeichnungen.

RAINER RUDOLPH M. A. (1951) studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Geschichte. Er begleitete den Dom über viele Jahre als Berichterstatter des Kölner Stadt-Anzeigers und ist Autor verschiedener Reiseführer und Bücher über Kölner Themen.

Jetzt hier bestellen

Dom-Geschichten

Mit der Dombaumeisterein a.d. durch die Kathedrale
Barbara Schock-Werner, Joachim Frank
Dumont Verlag 2020 / Broschur / 176 Seiten / 18,00 €

Niemand kennt den Kölner Dom so gut wie Barbara Schock-Werner, die von 1992 bis 2012 die erste Dombaumeisterin in der 750 jährigen Geschichte des Doms war. In diesem neuen Domführer stellt sie die gotische Kathedrale, deren Geschichte und bedeutende Kunstwerke aus ihrer ganz persönlichen Perspektive vor – mit Anekdoten, wie nur Schock- Werner selbst sie erzählen kann: Warum sie die Vitrine um den Dreikönigenschrein »mein Fort Knox« nennt; wie es zum Glasfenster von Gerhard Richter im Südquerhaus kam; wo es im Dom Schildkröten und Seifenblasen gibt. Diese und viele andere »Dom-Geheimnisse« deckt Barbara Schock-Werner ebenso kenntnisreich wie humorvoll auf. Dabei gilt das besondere Augenmerk der Autorin und ihres Co-Autors Joachim Frank der Domschatzkammer und ihren wichtigsten Exponaten.

PROF. DR. BARBARA SCHOCK- WERNER, geboren 1947, war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin am Kölner Dom und Leiterin der Dombauhütte. In die Zeit ihres Wirkens fällt die Gestaltung des monumentalen Südquerhaus-Fensters im Dom durch den Künstler Gerhard Richter.

JOACHIM FRANK, geboren 1965, war u. a. Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Er arbeitet seit 2011 als Chefkorrespondent der DuMont-Mediengruppe. Autor mehrerer Bücher.

Für die Serie ›Köln auf den Punkt‹ wurden die Autoren Schock-Werner und Frank mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz 2019 ausgezeichnet.

Jetzt hier bestellen

Im Schaufenster für neugierige Kinder

Das „Herz“ für Kinder

Veröffentlicht am

Andreas Ganther
Mein Kölner Dom
Bachem Verlag / Wimmelbilderbuch / 12 Seiten / 14,95 € / ab 5 Jahren

Peter Füssenich u.a.
Kölner Dom – Wie geht das
Bachems Wissenwelt / 28 Seiten / 16,95 € / ab 8 Jahren

Jetzt hier bestellen

Christoph Baum (Illustration), Barbara Schock-Werner und Johannes Schröer (Text)
Wie der Dom nach Köln kam
Greven Verlag / 64 Seiten / durchgehend farbig illustriert / 18,90 €

Saskia Gaymann
Mein 1. Kölner Dom – Buch
Bachem Verlag / Pappbilderbuch / 9 Seiten / farbig illustriert / 7,95 € / ab 2 Jahren

Jetzt hier bestellen

Im Schaufenster

25 Jahre Durchblick: C.H.Beck Wissen

Veröffentlicht am

Die Universalbibliothek für die Westentasche, 700 Titel umfassend, kurz und übersichtlich. Grundlagenwissen, Aktualität, gesellschaftliche Standortbestimmung und intellektuelle Anregung, all das bietet diese Reihe über die wichtigsten Gebiete aus den Kultur- und Naturwissenschaften. Leserinnen und Leser, die sich anspruchsvoll, knapp und kompetent informieren wollen, sind mit diesen Büchern bestens versorgt.

Naturwissenschaften und Technik, Psychologie und Medizin

Jetzt hier bestellen

Kinder- und Jugendbuch

Anna Benning ”Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss“

Veröffentlicht am

S. Fischer Verlage 2020 / Bd. 1 / Geb. / 496 Seiten / 17,00 € / ab 12 Jahren
Eine Empfehlung von unserer Schulpraktikantin Romy Sauer

Ein Vortex ist ein Energiewirbel, der den Raum krümmen und es einem so möglich machen kann, in Sekundenschnelle von einem Ende der Welt zum anderen zu gelangen. Oder aber dafür sorgt, dass man für immer spurlos verschwindet! Ein Vortex ist gefährlich, so wie die Splits, die der Urvortex vor Jahren erschuf, Menschen, die Teil der Elemente geworden sind und diese kontrollieren können. Aber: Die Splits verwenden ihre Kräfte lieber für Zerstörung und um Angst und Schrecken zu verbreiten.

Im Mittelpunkt dieses Fantasy-Romans steht das Mädchen Elaine. Sie möchte Läuferin werden, um Splits zu fangen, trainiert dafür seit Jahren, denn Sie will Rechenschaft von Ihnen für ihre bösen Taten. Doch als ihr Traum zum Greifen nahe scheint, wird sie mit Tatsachen konfrontiert, die ihre Welt auf den Kopf stellen und sie zwingen, alles, was sie geglaubt hat zu wissen, zu hinterfragen …

Beim Lesen taucht man in eine spannende fantasievolle Welt ein, die Idee, die in der Figur „Vortex“ steckt, ist großartig. „Vortex Bd. 1“ ist ein mitreißender Auftakt einer Fantasy-Trilogie, für junge LeserInnen, bestens geeignet auf der Suche nach neuen, fesselnden Abenteuern.

Jetzt hier bestellen

Kinder- und Jugendbuch

Martin Baltscheit und Sandra Brandstätter „Ben und Teo – Zwei sind einer zu viel“

Veröffentlicht am

Beltz & Gelberg Verlag / Geb. / 128 Seiten / 12,95 € / ab 8 Jahren
Eine Empfehlung von Nicola Dielkus

Ben und Teo sind Brüder, sind gleich alt und sehen gleich aus – Ganz genau: Sie sind eineiige Zwillinge. Sie selbst sagen über sich, dass sie einzigartig gleich seien. Doch so viele Gemeinsamkeiten können manchmal auch ganz schön nerven. Wenn man immer verwechselt oder mit dem anderen verglichen wird. Als sie einen magischen Spiegel finden, der es ihnen ermöglicht, in eine Welt als Einzelkind abzutauchen, nehmen sie das Abenteuer sehr gerne an. Und beide finden auch zuerst großes Gefallen an der ungeteilten Aufmerksamkeit der Eltern und den vielen Dingen, die sie alleine tun können. Doch dann geht der Spiegel kaputt und die einzigartigen Brüder müssen eine schwierige Aufgabe erfüllen, um wieder als unzertrennliche Zwillinge durchs Leben gehen zu dürfen.

Der bekannte und vielfach ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautor Martin Baltscheit ist selbst Vater von Zwillingen und man spürt auf jeder Seite, dass hier einer mit viel Sprachwitz, Situationskomik und starken (Eltern-)Nerven aus seinem Erfahrungsschatz schöpft. Ein wunderbar einzigartiges Geschwisterbuch.

Jetzt hier bestellen

Kinder- und Jugendbuch

Smriti Halls und Steve Small „Ohne Dich, das geht doch nicht“

Veröffentlicht am

Oetinger Verlag 2020 / Geb. / 40 Seiten / 14,00 € / ab 4 Jahren
Eine Empfehlung von Nicola Dielkus

Gibt es eine schönere Liebeserklärung als das Geständnis „Ohne Dich, das geht doch nicht!“ …? Und so ungleich das kleine zarte Eichhörnchen und der große dicke Bär erscheinen, ergänzen sie sich wunderbar. „Was immer Du vorhast, ich bin GANZ OHR. Du hast neue Ideen? Führ sie mir vor“, bittet der Bär beim gemeinsamen Teetrinken. Die beiden besten Freunde machen alles zusammen, bis das Eichhörnchen eines abends doch mal mehr Platz für sich haben möchte und beschließt, den Bären zu verlassen. Aber nur für ganz kurz, denn „ohne Bär, das fällt ihm schwer“. Und so stellen sie am Ende fest: „Wir bleiben zusammen. Das Haus steht nicht leer. Ich kann dir nur sagen: ICH LIEBE DICH SEHR!“

Die fröhlichen und ausdruckstarken Illustrationen von Steve Small zaubern sofort ein Lächeln ins Gesicht genauso wie die Reime von Paul Maar ganz schnell im Gedächtnis bleiben und eine ganz harmonische Text-Bild-Konvergenz schaffen. Dieses Bilderbuch wird auf jeden Fall ein unentbehrliches Liebhaberstück für die ganze Familie!

Jetzt hier bestellen

Roman

Oyinkan Braithwaite „Meine Schwester, die Serienmörderin“

Veröffentlicht am

Blumenbar/aufbau 2020 / Übersetzer/in Yasemin Dinçer / Geb. / 240 Seiten / 20,00 €
Eine Empfehlung von unserer Auszubildenden Sophie Wray

Zwei Schwestern mit den verschiedensten Qualitäten: Korede, die Ältere, keine Augenweide, aber immer zuverlässig und gründlich, arbeitet als Krankenschwester. Und Ayoola, die Jüngere, schön und flatterhaft, ist Modedesignerin und: Sie neigt dazu, ihre Männer umzubringen. Korede, pflichtbewusst, wie sie ist, hilft beim Beseitigen von Spuren und Leiche, denn immerhin hat Ayoola in Selbstverteidigung gehandelt, so wie bei den anderen Malen zuvor. Sagt sie.

Das Messer im Rücken des Opfers: Korede lässt die Motive ihrer Schwester zum ersten Mal hinterfragen. Und als Ayoola ein Auge auf Tade wirft, der umwerfende Arzt aus dem Krankenhaus, für den Korede schon so lange schwärmt, muss sie sich fragen, wen sie von nun an beschützen will und sollte.

Ein flüssig zu lesendes Buch, dass nicht nur überraschend viel Spaß macht mit seinem schwarzen Humor, sondern die Leserin/den Leser dazu anregt, wie die Erzählerin selbst, Richtig und Falsch aus neuen Perspektiven zu sehen.

Jetzt hier bestellen