Aktuelles

Jetzt bei uns: Tonies und Toniebox

Veröffentlicht am

Hör-Spiel-Spaß zum Anfassen

Die Toniebox, ein weicher Würfel mit digitalem Kern, ist intuitiv zu bedienen: Durch das Aufstellen der Tonies (Hörfiguren) wie beispielsweise Benjamin Blümchen oder Räuber Hotzenplotz startet das Hörspiel unmittelbar. 

Die Tonies sind die Schlüssel zum Hörerlebnis. Aufstellen und die Toniebox erkennt sie sofort und lädt den entsprechenden Inhalt per WLAN aus der Toniecloud herunter. Sie spielt ihn direkt ab. Einmal vollständig geladen, bleibt der Inhalt auf der Toniebox und ist überall, auch ohne WLAN, zu hören.

Die Toniebox verfügt über einen Kopfhöreranschluss, einen Akku für Mobilität und ein großes und ein kleineres Ohr, an denen Kinder durch drücken die Lautstärke einstellen können. Durch einen Klaps links oder rechts kann man zwischen den Kapiteln springen.

Die Toniebox mit ihren Tonies ist für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Kinder- und Jugendbuch

Marc-Uwe Kling und Astrid Henn „Das Neinhorn“

Veröffentlicht am

Carlsen Verlag 2019 / Geb. / 48 Seiten / 13,00 Euro / ab 3 Jahren
Eine Empfehlung von Nicola Dielkus

„Schaut mal… Wenn man sich von hinten nähert, sieht es aus wie ein Pferd. Nur hat es vorn ein Horn.“ Und würde auch eigentlich als Einhorn durchgehen, wenn es nicht ständig und zu allem „NEIN“ sagen würde. Mit so einem bockigen Neinhorn will doch niemand befreundet sein. Doch wie gut, dass es noch andere bockige Tiere und Wesen im Herzwald gibt wie den WASbären (Waschbär), den NAhund (Hund) und eine Prinzessin, die zur KönigsDOCHter wird. Meistens sind sie zusammen schlecht gelaunt, antworten auf Fragen mit NEIN, WAS, NA und Doch und verstehen sich untereinander prächtig. Und gelegentlich, da haben die vier sogar gute Laune. Aber bockig sein macht viel mehr Spaß, was Marc-Uwe Kling als Autor und Astrid Henn als Illustratorin in diesem Bilderbuch mit ganz viel Liebe zum Detail zeigen.

Wer sich vor lauter NEINs manchmal fragt, WAS das soll, der kommt der Antwort in diesem Bilderbuch ganz NAh, denn alle DOCHs beweisen, dass es für alles einen Grund (glücklicherweise zum Lachen) gibt.

Jetzt hier bestellen

Kinder- und Jugendbuch

Bob Konrad & Daniela Kohl „Der Knäckebrotkrach“

Veröffentlicht am

Arena Verlag 2019/ Geb. / 96 Seiten / 12,00 Euro / ab 8 Jahren
Eine Empfehlung von Nicola Dielkus

Mayo und ihr Bruder Super verbringen ihre großen Ferien immer bei Oma Elfe und Opa Isi in Vogelzwitsch. Das ist ein winziges Dorf, wo es viele spannende Dinge zu erleben gibt. Doch dieser Besuch wird anders… Für das spannende Erlebnis sorgen Oma Elfe und Opa Isi selbst als sie wegen einem Knäckebrot einen riesigen „Knäckebrotkrach“ beginnen. Opa Isi meint, man bestreicht die rauhe Seite des Knäckebrots. Das weiß Oma Isi aber besser und ist überzeugt davon, dass man die glatte Seite bestreicht. Mayo und Super versuchen alles, damit sich ihre Großeltern wieder vertragen, aber je mehr sie unternehmen, umso schlimmer wird der Krach.

Diese etwas verrückte comicartig erzählte Geschichte zeigt auf sehr heitere Weise, was passiert, wenn Kinder und Erwachsene die Rollen wechseln. Dann kann es passieren, dass sogar Tanten und Onkel sich einmischen und ein echt kindisches Verhalten an den Tag legen. Urkomisch und erfrischend anders!

Jetzt hier bestellen

Veranstaltung
Veröffentlicht am

Lea Singer „Der Klavierschüler“

Ein Künstlerroman
LesungPlus am Mittwoch, 13. November um 20:00 Uhr

Die Münchner Autorin Lea Singer stellte an diesem Abend ihren neuen Roman „Der Klavierschüler“ vor. Im Mittelpunkt steht Vladimir Horowitz, der als Pianist zu Weltruhm gelangte, und eine verbotene Liebe – Horowitz Beziehung zu einem seiner Schüler, den er 1937 in Zürich kennenlernte. Nicht nur seine Karriere setzte er dadurch aufs Spiel, sondern auch seine Ehe mit Arturo Toscaninis Tochter.

Diese Geschichte ist nicht erfunden, Lea Singer bezieht sich auf unveröffentlichte Briefe des Künstlers, die sie als erste vor einigen Jahren in der Zürcher Nationalbibliothek einsehen durfte. Die Geschichte erzählt sie als Rückblende mit den Mitteln der Fiktion „Es war letztendlich der Versuch, einen großen Künstler wie Horowitz anders zu sehen, anders zu verstehen und in dieser vermeintlich glückhaften Karriere plötzlich die Abgründe zu erkennen“, so die Autorin.

Veranstaltung
Veröffentlicht am

„Sprechduette“

Xaver Römer & Miriam Berger über Texte von Annette von Droste-Hülshoff
Lesung Plus am Mittwoch, 9. Oktober 2019

Droste-Hülshoff zu Gehör gebracht – Texte einer der bedeutendsten deutschen Autorin des 19. Jahrhunderts standen an diesem Abend im Mittelpunkt: „Geschwehle, Droste-Wavlet“ lautete das Programm, eine Textperformance mit und über Texte von Annette von Droste-Hülshoff. Manche ihrer Gedichte wurden nacherzählt, andere wurden auf einen Kern reduziert oder interpretiert oder umgeschrieben oder ineinander überblendet oder oder oder noch was anderes.

Die Sprechduette entstehen seit Herbst 2009 in der Zusammenarbeit von Julia Trompeter und Xaver Römer. Seit Anfang 2018 werden sie verstärkt von Miriam Berger und Xaver Römer weiterentwickelt. Ursprünglich fußend auf konkreter Poesie, bereisen sie mittlerweile weite Felder des Sprachmöglichen.

Veranstaltung
Veröffentlicht am

„Wie viel wärmer ist 1 Grad?“

Erlebnis-VorLeseStunde für Grundschulkinder am 28. September 2019

Kinder wollen verstehen, was Klimawandel bedeutet. Bei unserer Klima-Lesung mit der Autorin Kristina Scharmacher-Schreiber gab es Antworten auf viele Fragen unserer sehr aktiven jungen Gäste: Ihr habt toll mitgemacht!

Krimi

Leonardo Padura „Die Durchlässigkeit der Zeit“

Veröffentlicht am

Unionsverlag 2019 / Geb. / 448 Seiten / 24,00 €
Eine Empfehlung von Nina Schramm

Die Suche nach einer gestohlenen Statue führt Mario Conde in die Unterwelt und in die Slums von Havanna. Was er dort sieht, schockiert selbst den hartgesottenen Detektiv. Die verschwundene Statue gehört Bobby, einem alten Freund, der Conde gebeten hat, ihm bei der Suche zu helfen. Die „Schwarze Madonna“ ist nicht nur deshalb von unschätzbarem Wert, weil Bobbys Vorfahren sie aus den Pyrenäen nach Kuba gebracht haben, sondern auch, weil ihr heilende Kräfte zugesprochen werden. Bobby verdächtigt einen ehemaligen Liebhaber, sie mitgenommen zu haben, doch Conde merkt schon bald, dass Bobby nicht das Unschuldslamm ist, für das er ihn anfangs gehalten hat.

Dieser vielschichtige Krimi zeigt Leonardo Paduras (Foto: Ivan Giménez) große Erzählfreude und besticht durch liebevoll gezeichnete Charaktere: ein Porträt des heutigen Kuba und zugleich eine spannende Zeitreise.

Jetzt hier bestellen