Aktuell
Veröffentlicht am

Silvian Tesson
Der Schneeleopard
Rowohlt Verlag 2021 / geb. / 192 Seiten / 20 €
Eine Empfehlung von Nina Schramm

Mein aktuelles Lieblingsbuch stammt von dem französischen Reiseschriftsteller Silvain Tesson, der sich zusammen mit dem Naturfotografen Vincent Munier auf eine Reise in das tibetische Hochland begibt, um dort den fast ausgestorbenen Schneeleoparden zu finden und zu fotografieren. Die Reise ist geprägt von langen Wartezeiten und großen Strapazen. Doch Geduld und Hartnäckigkeit werden belohnt durch atemberaubende Naturschauspiele. Ich werde an dieser Stelle nicht verraten, ob der Schneeleopard gefunden wird!
Silvain Tesson hat mich mitgenommen auf eine Reise, die ich nicht mehr vergessen kann. Und auch wenn ich die Schönheit der „weißen Stille des Himalaya“ nach wie vor nur erahnen kann: Ich hatte das Gefühl, ich war kurz dabei.

Alena Schröder
Junge Frau am Fenster stehend Abendlicht, blaues Kleid
DTV 2021 / geb. / 368 Seiten / 22 €
Eine Empfehlung von Tanja Hack

Die 27- jährige Kulturwissenschaftlerin Hannah schreibt an ihrer Doktorarbeit mit wenig Erfolg. Jeden Dienstag verlässt sie die Bibliothek früher als üblich, um ihre eigensinnige, verschlossene, fast 100 Jahre alte Großmutter Evelyn in ihrer Seniorenresidenz zu besuchen. Bei einem der Besuche entdeckt Hannah den Brief eines Anwalts aus Israel. Evelyn scheint die einzige Erbin eines geraubten, verschollenen Kunstvermögens zu sein. Über ihre Vergangenheit redet die alte Dame jedoch nicht. Hannah wird neugierig und begibt sich auf eine aufregende Reise: Die Suche nach dem Erbe und damit ihrer Familiengeschichte. Dabei trifft sie auf Frauen aus vier Generationen, jede nach einem selbstbestimmten Leben strebend. Temporeich und spannend erzählt, ein toller Schmöker!

Julia Phillips
Das Verschwinden der Erde
DTV 2021 / kt. / 376 Seiten / 22 €
Eine Empfehlung von Nina Schramm

Im fernen Petropawlowsk-Kamschatki, am äußersten südöstlichen Zipfel von Russland leben Sofija und Aljona.
Als die beiden Schwestern nach einem sonnigen Strandnachmittag spurlos verschwinden, ist die ganze Region in Aufruhr. Im Zuge der nun folgenden polizeilichen Ermittlungen stellt sich heraus, dass das Verschwinden der beiden Mädchen Teil einer langen Kette von Ereignissen in der Gegend ist.
Julia Phillips hat selbst ein Jahr auf der sibirischen Halbinsel verbracht und ist dort eingetaucht in eine Gesellschaft, die sich im Aufbruch befindet. Sie nimmt uns mit in eine faszinierende Welt, ursprünglich und in Bewegung zugleich, die noch vieles Abgründige verbirgt. Ein fesselndes Portrait einer Gesellschaft an einem Ort am anderen Ende der Welt – ein tolles Debut!

Oyinkan Braithwaites
Das Baby ist meins
Blumenbar Verlag 2021 / geb. / 128 Seiten / 15 €
Eine Empfehlung von Sophie Wray

Ein weiteres Mal ist es der Autorin gelungen, eine packende Geschichte zu erzählen, die perfekt die Beklemmung des erzwungenen Hausarrestes einfängt, zugespitzt durch eine verzwickte Situation, wie man sie aus der Bibel kennt: Ein Baby zwischen zwei Frauen, ein Mann muss bestimmen, wem das Baby gehört.
Bambi, der während den Zeiten von Corona von seiner Freundin rausgeschmissen wird, als sie herausfindet, dass er sie betrügt. Da nun obdachlos, fährt er zum leer geglaubten Haus seines verstorbenen Onkels, doch als er dort ankommt, muss er zu seiner Überraschung feststellen, dass seine Tante Bidemi dort ist, die ihm glücklich ihr Baby präsentiert. Doch jemand Viertes ist im Haus: Esohe, die Geliebte seines Onkels, die darauf besteht, dass das Baby ihres ist. Zu Anfang sicher, dass Esohe lügt, zweifelt Bambi mehr, je länger er mit den Frauen im Haus gefangen ist.

Andreas Brandhorst
Mars Discovery
Piper Verlag 2021 / Paperback / 464 Seiten / 18 €
Eine Empfehlung von Detlef Gertkamp

Eleonora Delle Grazie wird Kommandantin der ersten bemannten Marsmission. Sie bricht zu einem großen kosmischen Abenteuer auf, das auf der Erde in naher Zukunft beginnt und über den Mars in die Tiefen des Universums führt. Als Botschafterin und Mittlerin zwischen künstlicher Intelligenz und biologischer Existenz reist sie weit in die Zukunft; bis ans Ende von Raum und Zeit.
Der Science-Fiction Autor Andreas Brandhorst beeindruckt mit spektakulären Zukunftsvisionen.
In seinem neuen Roman „Mars Discovery“ greift er das Thema der Weiterentwicklung von KI’s zu einer globalen, den Menschen weit überlegenen Maschinenintelligenz auf. Mit allen darin liegenden Chancen und Gefahren. Science-Fiction in schönster Form. Auch nach 464 Seiten möchte man noch mehr.

Gabriele von Arnim
Das Leben ist ein vorübergehender Zustand
Rowohlt Verlag 2021 / geb. / 220 Seiten / 22 €
Eine Empfehlung von Gabriele Klinski

Selten habe ich in den ersten Wochen des Jahres ein Buch gelesen, dass mich dermaßen „mitgenommen“ hat: Eine Frau erzählt, höchst reflektiert, von entscheidenden zehn Jahren ihres Lebens. Sie ist Ende Fünfzig, als ihr Mann, einige Jahre älter, beruflich nicht mehr aktiv, einen schweren Schlaganfall erleidet, kurz darauf einen zweiten. Er wird zum Pflegefall, kann nicht gehen, lesen, schreiben, sich nicht klar artikulieren. An dem Abend, als der erste Schlaganfall geschah, hatte sie ihm mittags gesagt, dass sie nicht mehr an seiner Seite leben möchte. Jedoch: Im Augenblick des Geschehens wird aus ihr die Frau des Kranken. Die folgenden zehn Jahre leben Sie zusammen bis zu seinem Tod. Fürsorge, Zuwendung, Angst, Rettungsversuche, Aggression, Aufopferung, Zweifel, Wut, Freude, Trauer – all das charakterisiert diesen Lebensabschnitt der beiden. Sie kämpfen, leiden, wüten und erleben sich in neuer Innigkeit.
Gabriele von Arnim erzählt ihre Geschichte mit großer Offenheit, denn: Zitat „Wir brauchen Geschichten, um das Leben zu verstehen“.

Jetzt hier bestellen

Kinder- und Jugendbuch
Veröffentlicht am

Michael Gerard Bauer
Dinge, die so nicht bleiben können
Hanser Verlag 2021 / geb. / 224 Seiten / 15 € / ab 13 Jahren
Eine Empfehlung von Nicola Dielkus

In einer Vorlesung begegnet Sebastian seinem PWW – perfektem weiblichen Wesen. Doch kurz, nachdem er sich traut, ein paar Sätze mit ihr zu wechseln und herausfindet, dass sie Helena heißt, erscheint ihr Freund auf der Bildfläche. Bevor sich seine Enttäuschung breit machen kann, taucht die kesse Frieda auf und mischt sich in das Gespräch ein. Sie stellt sich als Sebastians Freundin aus der Kindheit vor, der er einst das Leben gerettet hat. Das ist die erste Geschichte, die Frieda erfindet und Sebastian immer neugieriger werden lässt. Wer ist dieses Mädchen und welche Geschichten stimmen wirklich? Und was ist mit ihm, wie will er von ihr wahrgenommen werden? Dieser Jugendroman handelt von der Suche nach dem eigenen Ich und den Rollen, die wir im Leben erfüllen sollen und spielen wollen.

Cornelia Franz
Calypsos Irrfahrt
Carlsen Verlag 2021 / geb. / 144 Seiten / 12 € / ab 10 Jahren
Eine Empfehlung von Nicola Dielkus

Vier Wochen Segeln im Mittelmeer – nur Oskar, seine Eltern und die treue Familienhündin Lucy. Gerade als Oskar darüber nachdenkt, wieviel mehr Spaß und Spannung sein bester Freund jetzt im Fußball-Camp hat, entdeckt er in der Ferne einen rotweißen Rettungsring. Und etwas steckt noch drin: zwei Kinder! Moh und Nala sind auf der Flucht und auf sich allein gestellt. Nach und nach erfahren Oskar und seine Eltern mehr über die mutigen Geschwister und das Leben von Flüchtlingen. Wo sie auch an Land gehen, finden sie niemanden, der die beiden Kinder aufnehmen möchte. Oskar, dem Moh und Nala mehr und mehr ans Herz wachsen, ist das ganz recht. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, damit die zwei für hoffentlich immer bei ihnen bleiben können. Diese Geschichte erzählt einfühlsam, wie leicht sich große Probleme aus der Sicht der Kinder lösen lassen.

Antje Damm
Die Wette
Moritz Verlag 2021 / Bilderbuch / 36 Seiten / 12,95 € / ab 5 Jahren
Eine Empfehlung von Gabriele Klinski

Lilo liebt Pflanzen und weiß viel über sie. Ihr Freund Hein ist Gärtner und wenn sie ihn besucht, reden sie oft darüber, was Pflanzen zum Leben brauchen. Für Hein ist klar „Sonne und Wasser reichen“, Lilo findet, dass sie auch Liebe brauchen und gut behandelt werden müssen. Sie beschließen eine Wette: Beide kümmern sich vier Wochen lang um ein Pflänzchen. Danach wollen sie schauen, welches besser gewachsen ist. Lilo lässt ihr Pflänzchen nicht allein, erzählt ihm Gutenachtgeschichten, spricht mit ihm und unterhält es mit Musik. Hein gießt und sorgt für Licht. Wer wird wohl diese Wette gewinnen?
Die Bilderbücher von Antje Damm überzeugen mich jedes Mal durch ihre besondere Technik, Szenenbilder aus Karton zu bauen. So entsteht ein mehrdimensionaler Eindruck und gibt den Bildern ihre charakteristische Lebendigkeit.

Lauren Wolk
Echo Mountain – Ellie geht ihren eigenen Weg
Hanser Verlag 2021 / geb. / 384 Seiten / 17 € / ab 11 Jahren
Eine Empfehlung von Tanja Hack

Ellie ist 12 Jahre alt, ein starkes kluges, mutiges Mädchen, das sich aufmacht, ein Heilmittel in der Natur zu finden. Sie lebt mit ihrer Familie fernab der Stadt zwischen Balsamtannen, Wildbienen und Bergbächen in der Wildnis des Echo Mountain. Als Ellies Vater nach einem schrecklichen Unfall ins Koma fällt, geht Ellie ihren eigenen Weg.
Auf ihrer Suche nach einer Heilmethode lernt sie die Geschichte des Berges und seiner Bewohner, die sie zu Cate führen, kennen. Cate ist bekannt für ihr Heilwissen und braucht selber Hilfe. Mit viel Mut und Hartnäckigkeit versucht Ellie, die Menschen, die ihr am meisten bedeuten, zu retten.
In diesem Jugendroman geht es um Freundschaft und Vertrauen.
Echo Mountain erzählt, was es bedeutet, sich selbst und andere mit den einfachen Mitteln aus der Natur zu heilen.

Jetzt hier bestellen

Aktuelles

Wir sind für Sie da.

Veröffentlicht am

Telefonische Beratung/Bestellung mit ­Abhol- und Lieferservice

Sie erreichen uns auf jeden Fall, auch wenn die Buchhandlung infolge der aktuellen Lage geschlossen bleiben muss:

Telefonisch
Mo. – Fr. von 9:30 Uhr bis 19:00 Uhr,
Samstag von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr,
Tel. 0221.94 16 527 / Fax 0221.94 16 528;
per Mail an info@buchhandlung-in-braunsfeld.de

Bestellungen, die in dieser Zeit (s.o.) eintreffen, sind am nächsten Tag in der Buchhandlung und werden nach vorheriger Absprache geliefert: per Bote oder per Post.

Klinski bringt’s!

Abhol-Service. Ihre bestellten Bücher können Sie auch kontaktfrei am Eingang der Buchhandlung am Tag nach der Bestellung ab 11:00 Uhr abholen.

Wir liefern per Bote ohne Aufpreis nach Braunsfeld, Müngersdorf und Lindenthal. Per Post ab 20 Euro portofrei.

Unser Online-Shop ist rund um die Uhr geöffnet. Hier können Sie direkt bestellen: in die Buchhandlung oder nach Hause.

Im Schaufenster

Bücherfrühling

Veröffentlicht am

Gärten. Würmer. Ernte.

Jamaica Kincade
Mein Garten(Buch)
Kampa Verlag 2021 / geb. / 272 Seiten / 22 €

Gareth Richards, Holly Farrell
Wie verdienen Würmer ihren Lebensunterhalt und wurden Sie schon mal von einer Hummel überholt?
Einfache Tipps zum umweltfreundlichen Gärtnern
Landwirtschaftsverlag 2021 / geb. / 224 Seiten / 18 €
Christel Rupp
Reiche Ernte
Der perfekte Einstieg für Biogärtner und Selbstversorger
Gräfe & Unzer Verlag 2021 / geb. / 240 Seiten / 20 €
Peter Janke
Mein Garten im Wandel des Zeitgeistes und des Klimas
Ökologisch, pflegeleicht, stilbewusst
Becker-Jost-Volk Verlag 2021 / geb. / 300 Seiten / 36 €

Ian Spence
Das Gartenjahr – Die richtige Planung Monat für Monat
Dorling Kindersley Verlag / geb. / 352 Seiten / 22 €

Vom Traum zum Traumgarten.
Die schönsten Projekte der Gärtner von Eden. Das große Vorher-Nachher-Gartenbuch
Prestel Verlag 2021 / geb. / 240 Seiten / 50 €

Jetzt hier bestellen

Im Schaufenster für Kinder

Raus in den Frühling

Veröffentlicht am

Draußen mit Wanzen, Drachen und Gemüse.

Paul Shipton
Ein neuer Fall für die Wanze – Nur der Floh war Zeuge
Fischer KJB Verlag 2021 / geb. / 240 Seiten / 12 € / ab 8 Jahren
Annette Roeder / Olaf Hajek
Olaf Hajeks Buch vom Gemüse
Die wichtigsten Gemüsesorten in fantastischen Illustrationen für alle Pflanzenfans Prestel Verlag 2021 / geb. / 40 Seiten / 22 € / von 6 bis 99 Jahren
Ingo Siegner
Der kleine Drache Kokosnuss – Mein erstes Gartenbuch
Kindergerechte Garten-Tipps & Rezepte für die eigene Ernte
cbj Verlag 2021 / geb. / 64 Seiten / 12,99 € / von 6 bis 99 Jahren

Peter Wohlleben
Kommst du mit nach draußen?
Eine Entdeckungsreise durch Garten und Stadt
Oetinger Verlag 2021 / geb. / 126 Seiten / 18 € / ab 6 Jahren

Jetzt hier bestellen

Kinder- und Jugendbuch

Judith Kleinschmidt „Sofabanditen oder die verrückte Befreiung der Hühner“

Veröffentlicht am

Beltz Verlag 2021 / geb. / 170 Seiten / 12,95 € / ab 8 Jahren

Lesetipp von unserer Vor-Leserin Lia Henze aus Braunsfeld, 9 Jahre alt und ebenfalls schon Buchautorin. „Birdies Abenteuer“ lautet der Titel ihres ersten Buches, das im vergangenen Jahr erschienen ist.

„Sofabanditen“ ist eine sehr schräge Geschichte. Im Mittelpunkt steht das Mädchen Ada. Sie wird mitsamt dem Umzugswagen, in dem sie gerade sitzt und auf ihre Eltern wartet, gekapert. Und zwar von einem Schaf mit Nasenring und Leopardenmuster, Lilli, das die Hühner aus der Hühnerfabrik befreien will. Und so beginnt eine wilde und verrückte Fahrt ins Abenteuer mit vielen kleinen sehr fantasievollen Episoden. Die sind nicht gerade realistisch, aber dafür lustig.

Allerdings gibt es auch Dinge, die ich doof fand: zum Beispiel, dass Ada dem Schaf Lilli weh tut und kurz vor dem Ende ziemlich fies ist. Aber dadurch wird die Geschichte immer spannender und man will einfach weiter lesen, um herauszufinden, ob sie am Ende wieder Freundinnen sind.

Das Buch finde ich geeignet für fantasievolle Kinder. Insgesamt würde ich dem Buch 8 von 10 Punkten geben, weil ich viel gelacht habe und die Geschichte spannend fand.

Jetzt hier bestellen

Roman

T.C. Boyle „Sprich mit mir“

Veröffentlicht am

Hanser Verlag 2021 / geb. / 352 Seiten / 25 €

Eine Empfehlung von Detlef Gertkamp

Ich bin Sam. Sam ist ein Schimpanse, kommuniziert in Gebärdensprache und lebt mit dem Wissenschaftler Guy und der Studentin Aimee zusammen. Guy will in einem Sprachexperiment beweisen, dass es Kommunikation zwischen Schimpansen und Menschen geben kann.

Sam, aufgewachsen nur mit Menschen, entwickelt sich zu einem eigenständigen Individuum. Aber dann muss er schmerzlich lernen, dass er anders ist: „Schlüssel Schloss Raus“ – Sam erwacht in einem Käfig. Und kann nicht verstehen warum.

T.C. Boyle erzählt Sam’s Lebensgeschichte aus der Perspektive von Guy und Aimee, aber eben auch aus der des Schimpansen Sam.

Boyles neuer Roman „Sprich mit mir“ ist ungeheuer packend! Unterhaltsam und humorvoll erzählt, dabei realitätsnah ohne kitschig zu werden.

Jetzt hier bestellen