Veranstaltung

Lale Akgün „Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime“

Mittwoch, 8. Mai 2019 um 20:00 Uhr
Buchvorstellung und Diskussion

Ein Satz des unglücklichen Bundespräsidenten a. D. Wulff, den er im Jahre 2010 äußerte, wurde zum Kristallisationspunkt einer Diskussion, die bis heute in Deutschland anhält. Landauf, landab hören wir seitdem zwei, immer gleiche Sätze: „Der Islam gehört zu Deutschland“ – das ist der Wulffsche Originalsatz und „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ – das ist der Komplementärsatz der Gegner der Wulffschen These. Beide Sätze sind zwar syntaktisch korrekt, semantisch aber völlig inhaltsleer. Es wird nicht im Geringsten deutlich, was sie bedeuten. Aber: Wir müssen uns Gedanken machen über die Zukunft des Islams in Deutschland, als Demokraten dürfen wir uns die Deutungshoheit über das Thema nicht nehmen lassen: weder von den Rechten, noch von den orthodoxen Muslimen.

Über den Islam in Deutschland mit seinen unterschiedlichen Gesichtern, seinen Institutionen in der heimlichen Hauptstadt Köln und den Umgang der deutschen Politik damit diskutieren an diesem Abend die Buchautorin Dr. Lale Akgün und Peter Pauls, Journalist und früherer Chefredakteur des Kölner Stadt Anzeigers.

Dr. Lale Akgün wurde 1953 in Istanbul geboren. Nachdem sie lange in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle Köln gearbeitet und anschließend das Landeszentrum für Zuwanderung NRW aufgebaut hatte, saß sie ab 2002 zwei Legislaturperioden im Bundestag (SPD). Anschließend arbeitete sie in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, seit November 2017 ist sie Senior Researcher an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. 2008 erschien ihr Bestseller Tante Semra im Leberkäseland, der auch verfilmt wurde.

Peter Pauls, Jahrgang 1953, seit Jahresbeginn als freier Journalist tätig, war von Mai 2009 bis Dezember 2016 Chefredakteur des Kölner Stadt-Anzeigers, danach Chefautor. Nach dem Abitur absolvierte er ein Lehramtsstudium für Gymnasien, anschließend ein Volontariat. Er arbeitete als Lokalredakteur sowie als Afrika-Korrespondent für verschiedene deutsche Tageszeitungen. Danach wurde er stellvertretender Chefredakteur und Redaktionsbeauftragter der Herausgeber beim Kölner Stadt-Anzeiger.

Eintritt: 12 €.
Um Reservierung wird gebeten. Kartenreservierungen nehmen wir ab sofort telefonisch und per E-Mail entgegen.